EUTB des Bundesverbandes Psychiatrie-Erfahrener
/

 

 Bochum, den 30.04.2020    Wichtige Mitteilung des geschäftsführenden Vorstands: Absage der Jahrestagung 2020. In der heutigen Telefonkonferenz hat der geschäftsführende Vorstand entschieden, die diesjährige Jahrestagung abzusagen. Einen Ersatztermin gibt es noch nicht. Ebenso ist noch offen, wie mit der Mitgliederversammlung verfahren werden soll. Aufgrund der COVID-19-Pandemie hat sich der Vorstand nach langer Diskussion und Abwägungen dazu entschlossen, die Jahrestagung im Oktober dieses Jahres ausfallen zu lassen. Es ist nicht absehbar, wie sich die Corona-Krise in den nächsten Monaten entwickelt. Nach dem Infektionsschutzgesetz sind momentan keine Vereinstagungen möglich. Wie die Politik in Zukunft, was Lockerungenim Bereich Versammlungen angeht, entscheiden wirdist nicht abzusehen. Der Dachverband Gemeindepsychiatriee.V. hielt es für unwahrscheinlich, dass die Gelder für die Tagung, aufgrund eines Bearbeitungsstopps des Ministeriums für Gesundheit bis zum Sommer wegen der Corona-Krise, bewilligt werden würden. Falls wir noch länger am ursprünglich geplanten Termin festgehalten hätten, wären dann trotz Absage der Veranstaltung etwa 7000,-Euro aus BPE-Mitteln zu zahlen gewesen. Neben den finanziellen Unsicherheiten geht es auch um den Schutz unserer Mitglieder vor einer Infektion. Ferner ist es fraglich, ob sich aufgrund der Corona-Krise überhaupt genügend Teilnehmer für die Jahrestagung angemeldet hätten. Sobald es Neuigkeiten bezüglich der Mitgliederversammlung und / oder einen neuen Termin für die Jahrestagung gibt, werden die Mitglieder davon in Kenntnis gesetzt.      Der geschäftsführende Vorstand des BPEe.V.

      

Plakat